Geschichte

DSC_0044Seit 1938 ist die VR-Bank Landau eG stolzer Waldbesitzer des VR-Bank Waldes.

Zum Preis von damals 60.000 Reichsmark wurde die 41 Hektar große Waldfläche erworben. Bankdirektor Xaver Sturm und Johann Kick erschienen hierzu am 15. Juni 1938 für die damalige Gewerbe- und Landwirtschaftsbank Landau, wie die Volksbank nach der Gründung firmierte, vor dem Notar.

Im Jahre 2010 hat die heutige VR-Bank Landau eG eine kleinere anliegende Fläche von 10.000 Quadratmeter hinzu erworben. Nach dem Zukauf beträgt die Gesamtfläche heute 42 Hektar, das entspricht ca. 59 Fußballfelder!

Seither gehört die VR-Bank Landau eG nicht nur zu den Waldbauern, sondern ist auch Mitglied der Waldbauernvereinigung.

Da der geflegte Wald auch von vielen Wanderern und „Schwammerlsucher“ genutzt wird, wurde in den Siebziger Jahren ein Park- und Lagerplatz ausgewiesen und eine Rasthütte errichtet, um Schutz vor Wind und Wetter zu bieten.

Bewirtschaftet und gepflegt wurde der Wald vom eigenen Waldbeauftragten, bis 2012 mit der Waldbauernvereinigung w.V. ein Waldbewirtschaftungsvertrag geschlossen wurde.

Im Frühjahr 2012 entstand die Idee einen Walderlebnispfad zu machen. Auslöser war der Besuch der Montessori Schule Landau, die sich mit 120 Schülern beim Projekt „Plant for the Planet“ beteiligten.